Winter Running Essentials — Laufbekleidung bei Wind und Wetter

Winter Running Essentials — Laufbekleidung bei Wind und Wetter
4.1
(26)

Ich bin momen­tan in Alpen, wo das Laufen ganz neue Hin­dernisse mit sich bringt: die Tem­per­a­turen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich früher immer meinte, dass ich nie Läuferin wer­den würde, und mich erst recht niemals bei eisi­gen Tem­per­a­turen raus quälen würde zum Ren­nen. Ugh. Und jet­zt tue ich es frei­willig!

 

Richtige Laufbekleidung im Winter

Es gibt ein­fach nichts entspan­nen­deres als Laufen. Das habe ich euch ja schon in meinem Win­ter­laufen-Blog­post erk­lärt. Das Gefühl ist unschlag­bar. Deshalb kom­men hier nun meine abso­lut unschlag­baren Win­ter Run­ning Essen­tials. Die helfen echt bei der Moti­va­tion, sich nicht ein­fach unter der Decke zu verkriechen. Ich finde, in gute Win­ter­lauf­sachen sollte man echt investieren, son­st wird das nichts. Deshalb jet­zt für euch alle meine lieb­sten Lauf­sachen.

 

1. Warme Kleidung und Zwiebelschichten

Ich trage momen­tan immer einen Sport-BH, ein dick­es, warmes Nike-Long­shirt, und die schwarze Jacke von New Bal­ance, die ihr im Titlebild seht. Bei Wind ziehe ich sog­ar darüber noch einen Wind­break­er an.

2. Reflektierende Laufschuhe

Am Anfang des Win­ters habe ich die Von­go Moon Phase von New Bal­ance getra­gen, weil sie per­fekt reflek­tieren. Früher hab ich mir nichts aus Reflek­toren gemacht (vor allem wenn mein Opa mir ein­gere­det hat, dass ich welche brauche), heute bin ich ein absoluter Fan und weiß, wie wichtig sie sind. Und diese Schuhe sind um einiges stylis­ch­er als Warn­west­en, oder?

3. Warme Winterlaufschuhe

Jet­zt, wo Schnee liegt, bin ich zu diesen Schuhen gewech­selt. Und die sind ein ABSOLUTER Traum! Ich habe sie nun in Schnee, Schneere­gen, Pfützen und bei Minustem­per­a­turen getestet und kann sie nur him­mel­hoch loben! Meine Sock­en sind KOMPLETT trock­en geblieben und ich hätte nie gedacht, dass das möglich wäre! Und meine Füße waren so warm, aber trotz­dem nicht schwitzig. Die Lunarepic Fly­knit Shield kann ich euch echt nur empfehlen.

4. Eine warme Laufhose

…die den Popo warm hält, suche ich momen­tan noch. Zur Zeit trage ich diese Laufhose von Nike (ein­fach weil sie meine hüb­scheste und bequem­ste Laufhose ist und ich sie liebe!), aber sie hat so „Lüf­tungss­chächte“ in den Kniekehlen und die wer­den langsam etwas sehr kalt…

5. Stirnband / Mütze und Handschuhe

Bei Tem­per­a­turen um 0 Grad trage ich mein Stirn­band, da dann der Kopf nicht zu heiß wird, bei käl­teren Tem­per­a­turen eine Mütze und dazu immer auch Hand­schuhe. Die kann man sich not­falls auch in die Taschen steck­en, wenn es doch zu warm wird.

 

Ein klein­er Hin­weis noch zum Schluss – diese Tipps kom­men zu 100% von Herzen. Und jet­zt euch viel Spaß beim Laufen! Wenn wir das durchziehen, kön­nen wir uns wirk­lich als „Läufer“ beze­ich­nen!

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Haha, süß, dass die Mama dir das ger­at­en hat! So eine Gute! Ganz liebe Grüße und viel Spass beim Laufen in Ham­burg.

    Con­stanze

    PS: Die Sachen sind super toll, die du vorstellst. Am lieb­sten hätte ich sie ALLE

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen