Wie viel Wasser sollte man pro Tag trinken und warum?

Wie viel Wasser sollte man pro Tag trinken und warum?
4.2
(23)
  1. Wie viel Wass­er muss ich täglich trinken?
  2. Warum braucht der Kör­p­er jeden Tag Wass­er?
  3. Wasserbe­darf eines gesun­den Erwach­se­nen
  4. Wann ist der Wasserbe­darf am höch­sten?
  5. Gut zu wis­sen
  6. Wie lange über­lebt ein Men­sch ohne Wass­er?
  7. Kann man eigentlich auch zu viel trinken?
  8. Wasser­auf­nahme über die Nahrung
  9. Das beste Getränk ist Wass­er
  10. … denn stilles Wass­er hat „neg­a­tive Kalo­rien“
  11.  

Wie viel Wasser muss ich täglich trinken?

Der tägliche Wasserbe­darf hängt nicht nur vom aktuellen Zus­tand des Kör­pers ab. Auch die Umge­bung­stem­per­atur, das Kör­pergewicht und die kör­per­liche Aktiv­ität bee­in­flussen die Menge an Wass­er, die wir pro Tag trinken müssen. Im Durch­schnitt ver­liert der men­schliche Kör­p­er pro Tag cir­ca 2,5 Liter Wass­er durch Schwitzen und Auss­chei­dung. Diese Wasser­menge sollte dem Kör­p­er täglich wieder zuge­führt wer­den.

„Als Faus­tregel gilt: Der Kör­p­er benötigt min­destens 30 ml Wass­er pro Kilo­gramm Kör­pergewicht pro Tag. Für einen 80 kg schw­eren Men­schen ergibt das, rein rech­ner­isch einen täglichen Wasserbe­darf von min­destens 2,4 Liter.“

Aber Achtung: Auch durch Schwitzen, beim Sport oder bei größer­er Hitze, wird der Wasserbe­darf erhöht. Man geht davon aus, dass der zusät­zliche Wasserbe­darf pro Stunde gemäßigtem Sport etwa einen hal­ben Liter beträgt.

Bei sportlich­er Aktiv­ität erhöht sich der tägliche Wasserbe­darf etwa auf 40 – 45 ml pro Kilo­gramm Kör­pergewicht, das entspricht bei einem 80 kg schw­eren Men­schen schon 3,2 – 3,6 Liter pro Tag. Wenn nun noch bei hohen Umge­bung­stem­per­a­turen trainiert wird, kann der Wasserbe­darf nochmal steigen.

Trinkst du genug?
In der neben­ste­hen­den Tabelle kannst du täglichen Wasserbe­darf nach kg Kör­pergewicht able­sen.

Warum braucht der Körper jeden Tag Wasser?

Der men­schliche Kör­p­er beste­ht zu etwa zwei Drit­teln (cir­ca 60%) aus Wass­er. Wass­er ist das wichtig­ste Trans­port- und Lösungsmit­tel in unserem Kör­p­er. Es wird gebraucht um die Zellen mit Nährstof­fen zu ver­sor­gen und Schad­stoffe abzu­trans­portieren. Auss­chei­dun­gen und Schweiß sowie über die Atmung ver­liert der Kör­p­er ins­ge­samt täglich über 2 Liter Kör­p­er Flüs­sigkeit.

Doch eine spezielle Strate­gie um Wass­er vor­rätig spe­ich­ern zu kön­nen, wie wir es beispiel­sweise von Kame­len ken­nen, besitzt der Men­sch nicht. Er kann die kost­bare Flüs­sigkeit also nicht auf Vor­rat spe­ich­ern. Der tägliche Wasserver­lust muss also immer wieder aufge­füllt wer­den. Diese regelmäßige Wasserver­sorgung ist für den Men­schen über­lebenswichtig.

Wasserbedarf eines gesunden Erwachsenen

Kör­p­er
gewicht
 Täglich­er
Wasserbe­darf
55 kg 1,7 l – 2,2 l
60 kg 1,8 l – 2,4 l
65 kg 2,0 l – 2,6 l
70 kg 2,1 l – 2,8 l
75 kg 2,3 l – 3,0 l
80 kg 2,4 l – 3,2 l
85 kg 2,6 l – 3,4 l
90 kg 2,7 l – 3,6 l
95 kg 2,9 l – 3,8 l
100 kg 3,0 l – 4,0 l
105 kg 3,2 l – 4,2 l
110 kg 3,3 l – 4,4 l
115 kg 3,5 l – 4,6 l
120 kg 3,6 l – 4,8 l

 

Wann ist der Wasserbedarf am höchsten?

Wass­er wird vom Kör­p­er dazu benötigt, Abfall­stoffe und Schad­stoffe aus dem Kör­p­er zu trans­portieren. Die meis­ten Abfall­stoffe fall­en in der Nacht an, denn im Schlaf find­et die Regen­er­a­tion des Kör­pers statt. Neue Struk­turen wer­den aufge­baut und ver­brauchte Stoffe wer­den aus den Zellen abtrans­portiert.

Tipp: Trinken Sie 23 Ihrer täglichen Wass­er-Ration schon bis 14:00 Uhr!

Um die Abfall­stoffe aus dem Kör­p­er zu befördern, müssen sie zunächst gelöst und dann am Vor­mit­tag über den Urin aus­geschieden wer­den. Der Mor­genurin ist deshalb in sein­er Farbe und im Geruch inten­siv­er, als der Urin zu später­er Tageszeit. Um den Prozess der „Abfallbe­sei­t­i­gung“ zu unter­stützen ist das Trinken am Vor­mit­tag beson­ders wichtig. Im Ver­lauf des Tages wird der Urin dann immer klar­er und geruch­sneu­traler wenn genü­gend getrunk­en wird.

Gut zu wissen:

Die aus­re­ichende Wasserver­sorgung spielt auch beim Abnehmen eine große Rolle.

Im Kör­per­fett lagert der Organ­is­mus Umwelt­gifte ein, um sie für den Kör­p­er unschädlich zu machen. Diese wer­den wieder in den Organ­is­mus freige­set­zt, wenn das Fett abge­baut und ver­bran­nt wird. Daher sollte ger­ade beim Abnehmen aus­re­ichend Flüs­sigkeit getrunk­en wer­den, um die Ent­gif­tung des Kör­pers zu unter­stützen.

Wie lange überlebt ein Mensch ohne Wasser?

Ohne regelmäßiges Trinken, bzw. regelmäßige Flüs­sigkeitsver­sorgung ist das Über­leben nicht möglich. Wie lange ein Men­sch ohne Flüs­sigkeit­szu­fuhr auskommt, hängt unter anderem stark von der kör­per­lichen Ver­fas­sung, der kör­per­lichen Aktiv­ität, der Luft­feuchtigkeit und der Umge­bung­stem­per­atur ab.

Die ersten Anze­ichen von Dehy­drierung sind Müdigkeit, Kopf­schmerzen, Schwindel­ge­füh­le und auch Übelkeit. Im All­ge­meinen wirkt sich ein Flüs­sigkeits­man­gel also zunächst auf den Kreis­lauf aus. Im weit­eren Ver­lauf des Ver­dursten wer­den auch die Organe geschädigt.

Auch wenn es immer wieder Berichte über Men­schen gibt, die bis zu elf Tage ohne Wasserver­sorgung über­lebt haben, stellt dies wohl das absolute Max­i­mum dar. In der Regel dro­ht schon nach drei bis vier Tagen ohne Trinken das Ver­dursten.

Kann man eigentlich auch zu viel trinken?

Ja das geht tat­säch­lich. Zu viel Wass­er auf ein­mal kann sog­ar tödlich sein. Der men­schliche Kör­p­er kann über den Darm etwa 0,5 l – 0,8 l Wass­er pro Stunde aufnehmen. Wird in dieser Zeit mehr Wass­er getrunk­en, schei­det der Kör­p­er den Über­schuss ein­fach wieder aus. Doch auch das geht nicht unbe­gren­zt: Der Kör­p­er kann pro Tag nur eine gewisse Flüs­sigkeits­menge auss­chei­den.

Trinkt man zu schnell zu viel, dro­ht eine schw­er­wiegende Wasservergif­tung, die auch tödlich enden kann. Eine wirk­liche Gefahr beste­ht für einen gesun­den Erwach­se­nen jedoch erst ab ein­er Flüs­sigkeits­menge von acht bis zehn Litern inner­halb eines Tages.

Wasseraufnahme über die Nahrung

Nicht auss­chließlich über das Trinken muss der Wasserbe­darf pro Tag abgedeckt wer­den. Auch über die Nahrung nimmt der Kör­p­er Wass­er auf. Ins­ge­samt wird der Kör­p­er etwa schon mit einem Liter Flüs­sigkeit nur über die Nahrung ver­sorgt. Vor allem Sup­pen, aber auch viele Gemüse- und Obst­sorten und Fleisch haben einen rel­a­tiv hohen Wasserge­halt von über 70% und tra­gen somit zur Flüs­sigkeitsver­sorgung des Kör­pers bei. Der Rest des täglichen Wasserbe­darfs muss über Getränke abgedeckt wer­den.

Das beste Getränk ist Wasser

… denn stilles Wasser hat „negative Kalorien“

Wass­er ist in vie­len Getränken die Basis, doch oft sind auch hochkalorische und chemis­che Zusätze, wie Zuck­er und kün­stliche Aromen, enthal­ten. Aber ein Getränk sollte dem Kör­p­er im Ide­al­fall keine zusät­zlichen Kalo­rien liefern.

Daher eignet sich stilles Wass­er als Getränk opti­mal, denn es liefert dem Kör­p­er keine zusät­zlichen Kalo­rien – im Gegen­teil! Wis­senschaftler der Berlin­er Char­ité fan­den her­aus: Trinken wir reines Wass­er, ver­braucht der Kör­p­er Energie, um das Wass­er in den Organ­is­mus aufzunehmen. Pro 200 ml Wass­er sind das etwa 20 kcal. Trinken Sie täglich 2,5 l Wass­er, ver­brauchen Sie also ganz neben­bei 250 kcal. Ein­fach­er kann man Kalo­rien nicht ver­bren­nen.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Dieser Beitrag hat 19 Kommentare

  1. itzehoboy

    Seit­dem ich mehr Wass­er trinke, füh­le ich mich viel bess­er. Es hil­ft vor allem , wenn man das Wass­er zwis­chen­durch auf einem Par­ty trinkt

  2. Linda M.

    Ich glaube, dass man auf seinen Kör­p­er hören sollte und nicht darauf, was ange­blich der Norm entspricht. Nach­dem ich für mich her­aus gefun­den habe, dass es mir gut tut, bere­its am Vor­mit­tag 1 Liter Wass­er zu trinken, habe ich kaum mehr Prob­leme mit Kreis­lauf oder Kopf­schmerzen! Aber wie gesagt, jed­er Men­sch ist ver­schieden und sollte mehr auf sich, als auf irgendwelche neuen Erken­nt­nisse ver­trauen!

  3. Gunter H.

    Inter­es­sante Aspek­te! Man(n) denkt nur zu sel­ten daran!

    Gruß
    Gunter

  4. Florian

    Was ist jet­zt eigentlich bess­er beim abnehmen?
    Wass­er mit oder ohne Kohlen­säure?
    lg

    1. Aurora

      Hal­lo Flo­ri­an, es ist beim Abnehmen eigentlich egal ob Du Wass­er mit Kohlen­säure oder ohne trinkst, die Unter­schiede sind mar­gin­al. Hier ist die Haupt­sache dass Du Wass­er trinkst!
      Die Wass­er unter­schei­den sich haupt­säch­lich in ihrem Elek­trolyt-Gehalt, welch­er aber nicht auss­chlaggebend fürs Abnehmen ist. Entschei­dend ist hier, was Du am lieb­sten trinkst. Manche Men­schen ver­tra­gen die Kohlen­säure ganz gut, andere sind da etwas empfind­lich­er und trinken ihr Wass­er daher lieber ohne.
      Liebe Grüße!

  5. Silvana

    Hal­lo ich trinke seit bes­timmt über 18 Jahre viel zu wenig und habe seit­dem schwindel, Benom­men­heit, herz rasen und bin lichtempfind­lich kann dass alles daher kom­men?
    Bin 33 J jung liebe grüße

    1. Aurora

      Hal­lo Sil­vana,
      diese Symp­tome kön­nen natür­lich durch einen Wasser­man­gel aus­gelöst wer­den. Wenn diese jedoch stark sind, rat­en wir immer dazu ein­mal einen Arzt zu kon­sul­tieren. Ver­such doch mal zwei Wochen etwas mehr zu trinken und teste, ob du diese Symp­tome dann nicht mehr so stark hast.
      Liebe Grüße!

    2. Marillentee

      Ja das kann damit in Verbindung ste­hen. Bei mir ist das auch so wenn ich sehr wenig Wass­er trinke.
      LG

  6. Jürgen J.

    Hal­lo,
    und was ist mit Milch? Ich trinke täglich min­destens 2 Liter (fet­tarme) Milch, weil ich liebe Milch. Habe nur ein Prob­lem mit der Abnehmerei. Ich wiege 81 Kilo, bei ein­er Größe von 1,80 m. Mein Traumgewicht liegt bei 75 Kilo, ich schaff’s aber nicht. Liegt das an der Milch, weil Milch ja rel­a­tiv viel Zuck­er hat?

    1. Oliver

      Milch ist gar nicht gut. Für Kinder ist Milch in Ord­nung, diese enthält allerd­ings Wach­s­tumshormone (ist ja im End­ef­fekt auch Mut­ter­milch). Bedeutet, dass bspw. das Prostatakreb­srisiko erhöht wird. Darüber hin­aus enthält Milch nicht nur Milchzuck­er, son­dern auch tierische Fette. Zusam­men set­zt das gerne an. Des Weit­eren ist das hochegelobte Kalz­i­um in der Milch vom Kör­p­er nicht gut aufzunehmen und größ­ten­teils auch unbrauch­bar, da die Milch ja eine gewisse Zeit erhitzt wird um sie halt­bar­er zu machn. Also Milch nur in Gren­zen trinken und wirk­lich auf Wass­er umsteigen. Der Kör­p­er und die Waage danken.

      P.S.: Milch gehört eher in den Bere­ich „Essen“ und weniger zu trinken. Es ist deshalb eigentlich kein geeigneter Ersatz für Wass­er.

      Gruß

    2. neean

      ja klar liegt das an der Milch. Egal ob fet­tarm oder nicht, Milch enthält fett. Lass die Milch weg und trinke die gle­iche Menge Wass­er und du wirst, und das garantiere ich dir, Erfolg beim abnehmen haben.

  7. nicky

    Hal­lo
    Mein Neu­rologe sagte mir das ich dehy­dri­ert bin und ich 3–4 Liter Wass­er trinken soll. Das schaffe ich ein­fach nicht. Nach 1,7 Litern wird mir schlecht und ich bekomme nichts mehr runter. Ich wiege 48 kg bei ein­er Größe von 165 cm. Da ich oben gele­sen habe das man etwa 30 ml pro kg rech­nen soll müsste das ja eigendlich aus­re­ichen was ich trinke.
    Ich trinke allerd­ings ungesüßten Tee. Kann ich bei 1,7 Liter bleiben?

    1. Aurora

      Liebe Nicky, wenn Du einen ärztlichen Befund hast, dann befolge bitte auch die Ratschläge deines Arztes. Die Empfehlun­gen aus diesem Artikel gel­ten für gesunde Erwach­sene und sind nur Richtlin­ien. Indi­vidu­ell kann der Bedarf durch ver­schiedene Ein­flüsse jedoch auch vari­ieren. Wenn du dir ganz unsich­er bist, dann hol doch auch mal eine zweite Mei­n­ung von einem anderen Arzt ein. Liebe Grüße

  8. Andreas H

    Es gibt eine weit­ere Wasserquelle im Kör­p­er und zwar entste­ht beim Ver­bren­nen von Kalo­rien neben CO2 auch Wass­er, das vom Kör­p­er aufgenom­men wird.

  9. Angela

    Hal­lo,
    ich habe gehört, dass wenn über vier Wochen täglich 3 l Wass­er trinkt, man dann jünger aussieht. Stimmt das?

    1. Aurora

      Man wirkt zumin­d­est nicht älter

  10. Rene

    Toller Artikel. Beson­ders die Faus­tregel gefällt mir. Das ist mal etwas, an dem man sich ori­en­tieren kann.

    Ger­ade wenn ich Kopf­schmerzen bekomme, denke ich als erstes darüber nach, ob ich denn auch genug getrunk­en habe. Falls das nicht der Fall gewe­sen ist, ändere ich das direkt. In vie­len Fällen haben sich die Kopf­schmerzen nach einiger Zeit dadurch erledigt.

  11. Claudine

    Habe erst seit ein paar Tage ange­fan­gen Wass­er zu trinken und ich merke schon den Unter­schied. Ich bin über­haupt gar kein Wass­er Trinker, Wass­er hat kein Geschmack aber da ich jet­zt überzeugt bin dass Wass­er gesund ist und beim Abnehmen hilf trinke ich am Tag 2 Liter ich werde das jet­zt jeden Tag durchziehen.

Schreibe einen Kommentar