Wie ein erfolgreiches Sixpack Training aussehen muss

Wie ein erfolgreiches Sixpack Training aussehen muss

Der nächste Sommer kommt bestimmt. Genau genommen nähert er sich, während ich diesen Artikel schreibe, mit riesen Schritten. Zeit für Viele sich wieder intensiver mit der eigenen Figur und den überflüssigen Kilos zu beschäftigen.

Wer möchte nicht gerne ein Sixpack bekommen um im Sommer damit die Blicke auf sich zu ziehen. In diesem Artikel werde ich dir dabei helfen, dass es diese Jahr nicht nur beim guten Vorsatz bleibt. Ich zeige dir, worauf es beim Sixpack Taining ankommt, und worauf du achten musst.

Die Grundlagen für erfolgreiches Sixpack Training und effektive Fettverbrennung

Eigentlich ist es tatsächlich ganz einfach ein Sixpack zu bekommen. Es gibt genau zwei Voraussetzungen die du dafür erfüllen musst. Die erste ist ausgeprägte Bauchmuskeln zu haben. Die zweite – und daran scheitern viele Leute – ist es einen niedrigen Körperfettanteil zu erreichen. Männer benötigen üblicherweise einen Körperfettanteil von etwa 9 bis 10 Prozent, damit ihre Bauchmuskeln sichtbar werden. Bei Frauen sind es um die 12 bis 13 Prozent.

Liegt dein Körperfettanteil über diesen Werten kannst du so gut trainierte Bauchmuskeln haben wie du willst. Dein Sixpack wird schlicht und einfach unter einer Schwabbelschicht verborgen sein. Das Ziel ist es also Muskeln auf- und Fett abzubauen.

Ein wirkungsvoller Sixpack Trainingsplan und einen Sixpack Ernährungsplan

Mit dem richtigen Sixpack Trainingsplan sorgst du für das nötige Muskelwachstum, beziehungsweise den Reiz, der das Muskelwachstum auslöst, und so deine Bauchmuskeln zum wachsen bingt.

Dein Sixpack Trainingsplan sollte allerdings nicht nur aus Bauchmuskelübungen bestehen. Wesentlich sinnvoller ist ein Muskelaufbau Trainingsplan, der neben einigen anspruchsvollen Sixpack Übungen auch alle anderen Muskeln stimuliert. Schließlich willst du ja ein attraktives Gesamtbild erreichen. Außerdem ist es nicht möglich, nur durch Bauchmuskeltraining abzunehmen. Da gehört schon etwas mehr dazu. Wenn du ein Anfänger bist, ist ein Ganzkörper Trainingsplan empfehlenswert. In diesen kannst du deine Sixpack Übungen integrieren.

Die richtige Ausführung deines Sixpack Trainings

Auch für dein Sixpack Training, beziehungsweise deine Sixpack Übungen gilt das Gleiche wie für den Muskelaufbau allgemein.

  1. Klasse statt Masse: Führe alle Sixpack Übungen sauber und ordentlich aus, um deine Bauchmuskeln ausreichend zu stimulieren.
  2. Regeneration: Es bringt dir nichts täglich hunderte von Crunches zu machen. Deine Bauchmuskeln brauchen genauso Regeneration (=trainingsfreie Tage), wie der Rest deines Körpers auch.
  3. Abwechslung: Es gibt unzählige verschiedene Sixpack Übungen. Du hast also jede Menge Möglichkeiten zu variieren, so dass es deinen Muskeln nicht langweilig wird.
  4. Dran bleiben: Wie schon so oft erwähnt, wirst du nicht über Nacht Erfolg haben. Je nach deinem aktuellen Trainingsstand kann es Wochen oder sogar Monate dauern, bis dein Sixpack zum Vorschein kommt.
Ich werde bald noch einen kostenlosen Sixpack Trainingsplan für dich veröffentlichen, um dich bei deinem Training optimal zu unterstützen.

Was du tun kannst, um zusätzlich Fett zu verbrennen

Wenn du deine Fettverbrennung zusätzlich pushen willst, um deine Sixpack Ernährung zu unterstützen, kann ich dir HIIT Training empfehlen. HIIT Training ist ein extrem kurzes, aber wirkungsvolles Workout. Die Abkürzung HIIT steht für High Intensity Interval Training. Bei dieser Trainingsform wechselst du ständig zwischen langsamen und schnellen Phasen.

Die richtige Sixpack Ernährung für einen geringen Körperfettanteil

Wie bereits weiter oben geschrieben, ist einer der beiden Faktoren, ob du ein Sixpack bekommst oder nicht, ein geringer Körperfettanteil. Diesen kannst du nur mit der richtigen Sixpack Ernährung erreichen. Sixpack Ernährung heißt keinesfalls hungern. Damit wirst du nur das Gegenteil erreichen. Erstens verhinderst du durch einen zu hohen Nährstoffmangel den Muskelaufbau, und zweitens schadest du deinem Hormonhaushalt und verlangsamst deinen Stoffwechsel. Das hat dann den bekannten Jojo-Effekt zur Folge.

Ein Kaloriendefizit von maximal 500 kcal ist in der Regel absolut ausreichend. Dazu solltest du deine Ernährung – insbesondere die Nährstoffverteilung – umstellen. Ein Problem der Industrieländer ist der immens hohe Konsum von (schlechten) Kohlenhydraten. Dieser sorgt – neben der zu hohen Aufnahme an Nährstoffen – hauptsächlich dafür, dass immer mehr Menschen übergewichtig sind.

Wenn du also erfolgreich abnehmen und ein Sixpack bekommen willst, solltest du den Verzehr von Kohlenhydraten massiv einschränken und dich auf die guten Kohlenhydrate, wie du sie zum Beispiel in Haferflocken oder Hülsenfrüchten findest.

Fett ist nicht dein Feind!

Viel zu viele Menschen sind der Meinung, Fett mache fett. Das stimmt allerdings keineswegs. Es kommt viel mehr auf die Menge und auch die Art der Fette an. Dein Körper braucht Fett unter anderem um Hormone zu bilden. Gesunde Fette findest du zum Beispiel in Olivenöl, Nüssen und auch Fisch (zum Beispiel Lachs oder Forelle).

Proteine für dein Muskelwachstum

Um Muskeln aufzubauen und ein Sixpack zu bekommen braucht dein Körper ausreichend Eiweis. Du solltest täglich etwa 2 bis 2,5 Gramm Eiweis pro Kilo Körpergewicht zu dir nehmen. Da dein Körper Eiweis nicht speichern kann, solltest du 5 bis 6 eiweisreiche Mahlzeiten über den Tag verteilt zu dir nehmen. Damit sorgst du dafür, dass deine Muskeln immer ausreichend mit Proteinen versorgt werden.

Das war die Kurzfassung zur Sixpack Ernährung. Ich werde in Kürze noch einen ausführlichen Artikel zur richtigen Sixpack Ernährung und einen beispielhaften Sixpack Ernährungsplan veröffentlichen, um dich noch weiter bei deinem Vorhaben zu unterstützen.

Ich hoffe dir hat dieser Artikel über die Grundlagen eines erfolgreichen Sixpack Trainings geholfen.

Für deinen Fitnesserfolg!

Bewerte diesen Beitrag

Du fandest es gut...

Follge uns

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen