Patanjali Yoga Sutra

Patanjali Yoga Sutra
4
(25)

Patan­jali war ein berühmter indis­ch­er Weis­er des 1. bis 2. Jhdt.v.Chr. dem die Yoga Sutren, den grundle­gen­den Text der Yogaphiloso­phie, zugeschrieben wird. Seine Urhe­ber­schaft ist allerd­ings nicht ganz gesichert und man nimmt an, dass die Ver­sion der Yoga Sutren, die uns heute vor­liegt, auch Teile enthält, die einige Jahrhun­derte später zuge­fügt wur­den.

“Sutra” bedeutet Faden oder Schnur. Es geht bei den Yoga Sutren um 195 knappe, aus weni­gen Wörtern beste­hende Merk­sprüche, die auswendig gel­ernt wer­den sollen, um beim per­sön­lichen Unter­richt durch einen Lehrer als Grund­lage gebraucht zu wer­den.

In diesen Sutren beschreibt Patan­jali Ziele des Yoga, wie unsere Gedanken zur Ruhe kom­men, Hin­dernisse auf dem Weg zu diesem Ziel und wie diese beseit­igt wer­den kön­nen sowie Tech­niken um yogisch zu wach­sen.

Außer­dem wird auf die acht Glieder (8 Arme = Ash­tan­ga) des Yoga einge­gan­gen. Es sind dies

Yamaäußere Diszi­plinrein­er Lebenswan­del im All­t­ag ohne Gewalt, …
Niya­mainnere Selb­st­diszi­plininnere Ruhe, Studi­um der Schriften (Sadhna),…
AsanaKör­per­hal­tun­genca. 100 Grund­hal­tun­gen mit Vari­anten
Pranaya­maAtem­führungAtem­muster, nur beobacht­en, Feuer­atem, …
Pratya­haraZurück­hal­ten der SinneWahrnehmen aber nicht reagieren
Dha­ranaKonzen­tra­tionGedanken zur Ruhe brin­gen
DhyanaMed­i­ta­tionSich-Versenken
Samad­hiEin­swer­den / Erleuch­tungnur noch innere Bedeu­tung

 

Über Patan­jali gibt es viele Büch­er. Diese Zusam­men­fas­sung ist aus dem Hand­buch für Kun­dali­ni Yoga Lehreraus­bil­dung v. Satya Singh ent­nom­men.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. vie­len Dank. Inter­es­sante Infos.
    macht weit­er!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen