Hilft Trennkost wirklich beim Abnehmen?

Hilft Trennkost wirklich beim Abnehmen?
4.4
(43)

Wer sich mit Trennkost ernähren will, braucht nur eine Ernährung Regel beacht­en, näm­lich das Tren­nen bes­timmter Lebens­mit­tel. Das Wichtig­ste bei Trennkost Ernährung ist, dass Kohlen­hy­drate und Eiweiß nicht zusam­men verzehrt wer­den dür­fen. Das kann bei vie­len Men­schen zur Gewicht­sre­duzierung führen, ist aber keine Garantie zum Abnehmen. Bei Trennkost dür­fen mit eiweißre­ichen oder kohlen­hy­dra­tre­ichen Nahrungsmit­teln nur neu­trale Lebens­mit­tel kom­biniert wer­den.

Um diese Trennkost Diät durchzuführen, braucht man sich nicht mit dem The­ma der Zusam­menset­zung einzel­ner Lebens­mit­tel auseinan­der­set­zen. Es ist nicht wichtig, die Inhaltsstoffe zu ken­nen, es kommt nur auf die drei Diät Grup­pen — Kohlen­hy­drate, Fette und Eiweiße an. Bei Trennkost Diät gibt es auch keine strik­ten Ernährung Ver­bote bezüglich bes­timmter Lebens­mit­tel. Selb­st wenn man einige Pro­duk­te nicht miteinan­der kom­binieren darf, kann man sie einzeln dur­chaus essen.

 

Gesunde Ernährung — Was darf man bei Trennkost essen?

Bei Trennkost Diät kann man alles essen, darf aber Eiweiß und Kohlen­hy­drate nicht gemein­sam verzehren. Zu den neu­tralen Lebens­mit­teln gehören Gemüse, Öle, Fette, Nüsse und fet­tre­iche Käs­esorten. Selb­st Quark, Dick­milch und Käse gel­ten in der Trennkost-The­o­rie als neu­tral und dür­fen gemein­sam mit Kohlen­hy­drat­en gegessen wer­den.

Unter ernährungswis­senschaftlichen Gesicht­spunk­ten wirkt diese The­o­rie ver­wirrend, denn die Lebens­mit­tel sind fet­tarm, aber eiweißre­ich. Kohlen­hy­dra­tre­iche Lebens­mit­tel sind beispiel­sweise Nudeln, Reis, Obst, Kartof­feln, Getrei­de­pro­duk­te und zuck­er­haltige Pro­duk­te. Fisch, Fleisch, Milch, Milch­pro­duk­te, Eier und Käse sind eiweißre­ich.

 

Wie wirkt Trennkost?

Nach der The­o­rie ihres Erfind­ers (William Howard Hay) wer­den Eiweiße und Kohlen­hy­drate unter­schiedlich ver­daut, wodurch die Gewicht­sre­duk­tion möglich ist. Tat­säch­lich ist es so, dass der Kör­p­er zwar Eiweiß langsamer ver­w­ertet als Zuck­er, doch let­z­tendlich ist es uner­he­blich, aus welchen Nahrungsmit­teln die Diät Bestandteile stam­men.

Aus Erfahrung weiß man heute, dass der Kör­p­er dur­chaus bei­de Bestandteile kom­biniert ver­w­ertet. Bei Trennkost Ernährung wer­den über­wiegend Basen bildende Lebens­mit­tel verzehrt, und das ist äußerst gesund. Diese Trennkost Ernährungsweise fördert die Herz- und Gefäßge­sund­heit. Außer­dem wird viel Rohes (z.B. Gemüse) gegessen und man spart in der Diät an Fett. Auch das in der Diät, hat einen „fig­urfre­undlichen“ Effekt. Die verzehrten neu­tralen Gemüse sind gesün­der und kalo­rienärmer, außer­dem verzichtet man möglichst auf fet­tige und zuck­er­haltige Lebens­mit­tel, was Erfahrung bei jed­er Diät wichtig ist.

Der Diäter­folg entste­ht in der Regel dadurch, dass man bei dem The­ma Trennkost Diät ein­fach weniger zu sich nimmt, denn ein belegtes Käse­brot mit But­ter ist hier­bei gar nicht erlaubt. Auf die Tren­nung der Lebens­mit­tel kommt es also gar nicht an.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar