Vier Heimtrainer im Test von Stiftung Warentest

Vier Heimtrainer im Test von Stiftung Warentest
0
(0)

Viele von uns starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Die einen geben das Rauchen auf, andere wollen abnehmen und mehr Sport treiben. Let­zter­er Vor­satz ist jedoch nur von Erfolg gekröh­nt, wenn man sich eine Sportart aus­sucht, die einem auch Spaß macht. Wer sich also nicht fürs Joggen oder den Gang ins Fit­nessstu­dio begeis­tern kann, sollte es z. B. mit einem Heim­train­er ver­suchen. Welch­es Gerät gut ist und sich für zu Hause eignet, hat Stiftung War­entest in einem aktuellen Test her­aus­ge­fun­den.

Vier Sport­geräte hat das Ver­braucher­magazin ver­glichen, darunter zwei klapp­bare von Christopeit und Ultra­sport sowie zwei preiswerte, nicht klapp­bare von Reebok und Ket­tler.

Das Ergeb­nis: Kein Heim­train­er kon­nte wirk­lich überzeu­gen. Der Reebok i Train­er S für ca. 330 Euro habe eine rel­a­tiv große Schwung­masse, acht ein­stell­bare Wider­stand­stufen und eigne sich für Per­so­n­en bis 120 kg Gewicht. Auch sei der Crosstrain­er mit Puls‑, Zeit‑, Dis­tanz- und Kalo­rien­anzeige aus­ges­tat­tet. Die Mon­tage sei aber aufwendig, da viele Teile ver­bun­den wer­den müssen und die Gewinde nicht immer pass­ge­nau seien. Zwar eigne sich der Reebok i Train­er S für ein ein­fach­es Heim­train­ing, die Griffe enthal­ten aber Schad­stoffe in hoher Konzen­tra­tion, weswe­gen Stiftung War­entest von einem Kauf abrät.

Der Christopeit Walk­er für rund 90 Euro sei ein ein­fach­er Heim­train­er der Normk­lasse HC für Per­so­n­en bis 100 kg Gewicht. Da keine Belas­tungsstufen eingestellt wer­den kön­nen, sei das Train­ing ein­tönig, so die Tester. Da der Crosstrain­er ohne Wider­stand­se­le­ment arbeite, sei ein gezieltes Train­ing kaum möglich. Auch das Zusam­men­klap­pen sei sehr aufwendig. Eine Pulsmes­sung habe das Gerät auch nicht.

Der Fahrrad­train­er Ket­tler Paso 109 für ca. 220 Euro ist laut Test für das Heim­train­ing geeignet, braucht aber eine Train­ings­fläche inklu­sive Freiraum von rund 8 qm. Weit­er heißt es, das Gerät habe eine große Schwung­masse und acht ein­stell­bare Wider­standsstufen. Das Sport­gerät für zu Hause eigne sich für Per­so­n­en bis 110 kg Gewicht. Die Mon­tage sei ein­fach, die Gebrauch­san­leitung aber etwas lück­en­haft. Das Ultra­sport F‑Bike für ca. 120 Euro hinge­gen sei weniger für das Heim­train­ing geeignet, da es durch die starke Nei­gung des Sat­tel­rohrs und den gerin­gen Ver­stell­bere­ich zwis­chen Tret­lager­achse und Sat­tel eine völ­lig unge­wohnte Fahrrad­be­we­gung bietet.

Zusam­men­fassend rät Stiftung War­entest zu einem teur­eren Heim­train­er und emp­fiehlt die Test­sieger von 2011 und 2008, wie z. B. den Crosstrain­er Ket­tler CTR 3 oder Satu­ra E und den Daum Fahrrad­train­er Pre­mi­um 8 oder Ket­tler X3. Der kom­plette Heim­train­er Test ist in der Stiftung War­entest, Aus­gabe 2/2013, nachzule­sen.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar