Fatburner Lebensmittel – was regt die Fettverbrennung an?

Fatburner Lebensmittel – was regt die Fettverbrennung an?

Fatburner in der Ernährung ist der moderne Trendausdruck für Lebensmittel, denen man nachsagt, dass sie das Körperfett regelrecht „verbrennen“. Diese Lebensmittel sollten Bestandteil deines Abnehmplans sein, welchen Du beim schnell abnehmen benötigst.

Welche Lebensmittel regen die Fettverbrennung an und helfen beim Abnehmen?

Dazu zählen die Gemüse-Fatburner: Artischocke, Spargel, Rote Rübe, Mangold, Karotte, Sellerie, Chicorée, Brokkoli, Grünkohl, Paprikaschote, Radieschen und Rettich, Endivien, Spinat, grüne Bohnen, Kopfsalat, Rapunzel, Kohlrübe, Zwiebel, Löwenzahn, Blumenkohl, Gurke, Zucchini und Kresse.

Diese bestimmten Lebensmittel haben gemeinsam, dass sie viel Wasser enthalten, sehr wenig Eiweiß, nur winzige Spuren von Fett sowie ein Minimum an Kohlenhydraten, dabei aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Die Kalorienwerte liegen zwischen 50 bis 120 Kalorien auf 100g dieser Nahrung.

Diese Obst-Fatburner helfen beim Abnehmen am besten: Ananas, Zitrone, Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere, Brombeere, Mandarine, Orange, Grapefruit, Papaya, Apfel und Mango.

Gewürze wie die nachfolgenden verbessern den Verdauungsprozess und tragen zur Fettverbrennung bei ausgewogener Ernährung bei: Knoblauch, Basilikum, Estragon, Fenchel, Nelke, Pfefferminze, Petersilie, Pfefferkraut, Salbei und Thymian.

Fatburner-Lebensmittel und gesunde Ernährung

Wenn du nicht unbedingt der grosse Fan von Obst, Gemüse, Rohkost und (faden in den Augen eines Genussmenschens, der Süsses, Sahniges, Deftiges und gaumenspürbar Gehaltvolles liebt), kalorienarmen Gerichten bist, kannst du dir selbst helfen. Indem du diese Lebensmittel, mit vielen Ballaststoffen eben als flüssigen als Shake zu dir nimmst.

Als Schlank- und Gesundheitshelfer beim Abnehmen gelten z.B. Cocktails aus Mandarine, Grapefruit, Tomate, Karotte, Mischgemüse, Orangensaft, Johannisbeere, Apfelsaft und Pfefferminze. Als reine Wundersuppen für die Linie sowie für den gut funktionierenden Organismus stehen Suppen mit Erbsen, Salbei, püriertem Grüngemüse, Roter Beete, Reis, Spargel, Kräutern, Eiern und Lauchgemüse als effektivsten Fatburner-Lebensmittel in der Ernährung.

Wenn du auf sämige, leckere Soßen in deiner Diät nicht verzichten willst, weil von Soßen ja meist kaum die Rede in Diätkonzepten ist, folgen nut Tricks mit wenig Kalorien.

Natürliche Fatburner mit wenigen Kalorien

Eine Art falsche Bechamelsoße (fast ganz ohne Fett) bekommst du mit Lebensmitteln wie Mehrkornbrotmehl, kalter Milch, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und etwas geriebenem Leichtstufen-Käse hin. Diese Soße eignet sich in dickerer Variante auch prima zum Überbacken.

2-Minuten-Mayonnaise: fettarmen Joghurt, Senf, Raps-Öl-Schuss, Tomatenmark, Gewürze, ein Eigelb, ein Schuss Maggi rühren, fertig!

Die gute Pastasoße italienischer Art, die man auch zu Fleisch und Gemüse gut essen kann, besteht aus zwei Tomaten, Zwiebel, Gemüsebrühe, Knoblauch, Petersilie, Thymian, Salz, Pfeffer, kleingehacktem magerem Schinken oder Kalbfleisch und etwas Maisstärkepulver (wird ganz zum Schluss nach und nach eingerührt, bis die Soße die von Ihnen gewünschte Sämigkeit hat). Auch mit 4%-Dosenmilch lassen sich einige Soßen ungestraft „sahnig“ zaubern.

Leckere Fatburner Lebensmittel in der Ernährung

Als Gemüse können in Frage kommen Gerichte aus Spinat, Pürees zum Beispiel aus Karotte, Kartoffel, Kohl, Sauerampfer, Kresse und grünem Salat (alles natürlich nicht zwingend im Gesamten, sondern auch einzeln püriert) genauso wie Endivien, Bohnen-Tomaten-Mixturen, Zwiebel-Kirschen-Variationen sowie Sellerie, Mangold und Kräuter.

Lebensmittel wie Erbsen, Bohnen, Linsen (Eiweiß) schmecken gut und machen schlank mit Tomatenmark in Verbindung sowie mit Zitrone als Geschmacks- und Würzmittel. Um bei Hauptgerichten nicht zu sehr zuzuschlagen, empfehlen sich kalte Vorspeisen mit Zucchini, Fisch (Omega-3-Fettsäuren) und Gemüse, Melone und Tomate.

Als warme „Vorgänger“ eignen sich bei den Fatburner-Lebensmittel gedünsteter Seefisch, ab und zu Eier in Verbindung mit Kerbel und Zwiebel oder Spargel und Tomate. Auch Lamm, mageres Hähnchen, Leber, Kaninchen und Kalb, also manche Fleischgerichte füllen vorab ein Stück weit den Magen – aber kalorienarm. Für Pastafreunde (Ballaststoff reich) dürfen es auch Spaghetti mit wenig Öl (Raps-, Kokos-, Distelöl) sein, wobei Kartoffelfans mit dezenten Gratins oder gebackenen Kartoffelpuffern gedient sein sollten.

Wer auf süssen Nachtisch (Zucker) nicht verzichten mag, aber die typisch sahnig-süss-fettige „Bombenwirkung“ durchschaut hat, sollte ein Apfelküchlein, Tapioka, Birne (oder anderes Obst) mit Zartbitterschokolade (z.B. als geschmolzener warmer Guss), Erdbeer- oder Himbeerquark wählen.

Für deinen Erfolg beim Abnehmen in Sachen Fitness und Gesundheit.


Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,71 von 5
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen