Fatburner Lebensmittel — was regt die Fettverbrennung an?

Fatburner Lebensmittel — was regt die Fettverbrennung an?
4.7
(43)

Fat­burn­er in der Ernährung ist der mod­erne Tren­daus­druck für Lebens­mit­tel, denen man nach­sagt, dass sie das Kör­per­fett regel­recht „ver­bren­nen“. Diese Lebens­mit­tel soll­ten Bestandteil deines Abnehm­plans sein, welchen Du beim schnell abnehmen benötigst.

 

Welche Lebensmittel regen die Fettverbrennung an und helfen beim Abnehmen?

Dazu zählen die Gemüse-Fat­burn­er:

  • Artischocke
  • Spargel
  • Rote Rübe
  • Man­gold
  • Karotte
  • Sel­l­erie
  • Chicorée
  • Brokkoli
  • Grünkohl
  • Paprikaschote
  • Radi­eschen
  • Ret­tich
  • Endi­vien
  • Spinat
  • grüne Bohnen
  • Kopf­salat
  • Rapun­zel
  • Kohlrübe
  • Zwiebel
  • Löwen­zahn
  • Blu­menkohl
  • Gurke
  • Zuc­chi­ni
  • Kresse

Diese bes­timmten Lebens­mit­tel haben gemein­sam, dass sie viel Wass­er enthal­ten, sehr wenig Eiweiß, nur winzige Spuren von Fett sowie ein Min­i­mum an Kohlen­hy­drat­en, dabei aber reich an Vit­a­mi­nen und Min­er­al­stof­fen sind. Die Kalo­rien­werte liegen zwis­chen 50 bis 120 Kalo­rien auf 100g dieser Nahrung.

Diese Obst-Fat­burn­er helfen beim Abnehmen am besten:

  • Ananas
  • Zitrone
  • Erd­beere
  • Him­beere
  • Hei­del­beere
  • Brombeere
  • Man­darine
  • Orange
  • Grape­fruit
  • Papaya
  • Apfel
  • Man­go

Gewürze wie die nach­fol­gen­den verbessern den Ver­dau­ung­sprozess und tra­gen zur Fettver­bren­nung bei aus­ge­wo­gen­er Ernährung bei:

  • Knoblauch
  • Basi­likum
  • Estragon
  • Fenchel
  • Nelke
  • Pfef­fer­minze
  • Peter­silie
  • Pfef­fer­kraut
  • Sal­bei
  • Thymi­an

Fatburner-Lebensmittel und gesunde Ernährung

Wenn du nicht unbe­d­ingt der grosse Fan von Obst, Gemüse, Rohkost und (faden in den Augen eines Genuss­men­schens, der Süss­es, Sah­niges, Deftiges und gau­men­spür­bar Gehaltvolles liebt), kalo­rien­ar­men Gericht­en bist, kannst du dir selb­st helfen. Indem du diese Lebens­mit­tel, mit vie­len Bal­last­stof­fen eben als flüs­si­gen als Shake zu dir nimmst.

Als Schlank- und Gesund­heit­shelfer beim Abnehmen gel­ten z.B. Cock­tails aus Man­darine, Grape­fruit, Tomate, Karotte, Mis­chgemüse, Orangen­saft, Johan­nis­beere, Apfel­saft und Pfef­fer­minze. Als reine Wun­der­sup­pen für die Lin­ie sowie für den gut funk­tion­ieren­den Organ­is­mus ste­hen Sup­pen mit Erb­sen, Sal­bei, püri­ertem Grüngemüse, Rot­er Beete, Reis, Spargel, Kräutern, Eiern und Lauchgemüse als effek­tivsten Fat­burn­er-Lebens­mit­tel in der Ernährung.

Wenn du auf sämige, leckere Soßen in dein­er Diät nicht verzicht­en willst, weil von Soßen ja meist kaum die Rede in Diätkonzepten ist, fol­gen nut Tricks mit wenig Kalo­rien.

 

Natürliche Fatburner mit wenigen Kalorien

Eine Art falsche Bechamel­soße (fast ganz ohne Fett) bekommst du mit Lebens­mit­teln wie Mehrko­rn­brot­mehl, kalter Milch, Salz, Pfef­fer, Muskat­nuss und etwas gerieben­em Leicht­stufen-Käse hin. Diese Soße eignet sich in dick­er­er Vari­ante auch pri­ma zum Über­back­en.

2‑Minuten-May­on­naise: fet­tar­men Joghurt, Senf, Raps-Öl-Schuss, Tomaten­mark, Gewürze, ein Eigelb, ein Schuss Mag­gi rühren, fer­tig!

Die gute Pas­ta­soße ital­ienis­ch­er Art, die man auch zu Fleisch und Gemüse gut essen kann, beste­ht aus zwei Tomat­en, Zwiebel, Gemüse­brühe, Knoblauch, Peter­silie, Thymi­an, Salz, Pfef­fer, kleinge­hack­tem magerem Schinken oder Kalbfleisch und etwas Mais­stärkepul­ver (wird ganz zum Schluss nach und nach eingerührt, bis die Soße die von Ihnen gewün­schte Sämigkeit hat). Auch mit 4%-Dosenmilch lassen sich einige Soßen unges­traft „sah­nig“ zaubern.

 

Leckere Fatburner Lebensmittel in der Ernährung

Als Gemüse kön­nen in Frage kom­men Gerichte aus Spinat, Pürees zum Beispiel aus Karotte, Kartof­fel, Kohl, Sauer­ampfer, Kresse und grünem Salat (alles natür­lich nicht zwin­gend im Gesamten, son­dern auch einzeln püri­ert) genau­so wie Endi­vien, Bohnen-Tomat­en-Mix­turen, Zwiebel-Kirschen-Vari­a­tio­nen sowie Sel­l­erie, Man­gold und Kräuter.

Lebens­mit­tel wie Erb­sen, Bohnen, Lin­sen (Eiweiß) schmeck­en gut und machen schlank mit Tomaten­mark in Verbindung sowie mit Zitrone als Geschmacks- und Würzmit­tel. Um bei Haupt­gericht­en nicht zu sehr zuzuschla­gen, empfehlen sich kalte Vor­speisen mit Zuc­chi­ni, Fisch (Omega-3-Fettsäuren) und Gemüse, Mel­one und Tomate.

Als warme „Vorgänger“ eignen sich bei den Fat­burn­er-Lebens­mit­tel gedün­steter Seefisch, ab und zu Eier in Verbindung mit Ker­bel und Zwiebel oder Spargel und Tomate. Auch Lamm, mageres Häh­nchen, Leber, Kan­inchen und Kalb, also manche Fleis­chgerichte füllen vor­ab ein Stück weit den Magen – aber kalo­rien­arm. Für Pastafre­unde (Bal­last­stoff reich) dür­fen es auch Spaghet­ti mit wenig Öl (Raps‑, Kokos‑, Dis­telöl) sein, wobei Kartof­felfans mit dezen­ten Gratins oder geback­e­nen Kartof­felpuffern gedi­ent sein soll­ten.

Wer auf süssen Nachtisch (Zuck­er) nicht verzicht­en mag, aber die typ­isch sah­nig-süss-fet­tige „Bomben­wirkung“ durch­schaut hat, sollte ein Apfelküch­lein, Tapio­ka, Birne (oder anderes Obst) mit Zart­bit­ter­schoko­lade (z.B. als geschmolzen­er warmer Guss), Erd­beer- oder Him­beerquark wählen.

Für deinen Erfolg beim Abnehmen in Sachen Fit­ness und Gesund­heit.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar