Diät-Limonade – Gesund sieht anders aus

Diät-Limonade – Gesund sieht anders aus

Wird auf Diät-Limonade zurückgegriffen, glauben viele Menschen sich und ihrer Gesundheit dadurch einen Gefallen zu tun. Die meisten wollen ihr Gewicht reduzieren und eine übermäßige Aufnahme an Kalorien verhindern.

Light-Getränke sorgen für Verwirrung

Wenn man einmal gehört hat, dass in einer üblichen Limonaden Dose bis zu 30 Zuckerstücke stecken, liegt es nahe, auf eine Diät-Limonade umzusteigen. Doch der Gedanke, dadurch gesünder zu leben, erweist sich in der Realität oft als Trugschluss. Um den Diätlimonaden auch ohne Zucker eine Süße zu verleihen, werden Süßstoffe verwendet. Diese verhindern Karies und schützen somit die Zähne. Dadurch sind Diät-Limonaden besonders attraktiv für Eltern, die ihren Kindern etwas Gutes tun wollen. Doch bewirken die künstlichen Ersatzstoffe des Zuckers, dass weiterhin ein Verlangen nach Zucker besteht, obwohl dies verhindert werden sollte.

Um dieses Bedürfnis zu stillen, wird noch mehr getrunken. Zwar wird durch den Süßstoff zunächst an Kalorien gespart, doch wird das Gehirn zu einer größeren Aufnahme an Süßem angeregt, was schneller zur hohen Aufnahme an Kohlenhydraten und dadurch zu Übergewicht führen kann.

Machen Süßstoffe in Diät-Limonaden uns krank?

Es wurde durch eine Studie der Columbia-Universität in New York und der Miami Miller School of Medicine weiterhin herausgefunden, dass der übermäßige Konsum von Diät-Limonaden ein höheres Risiko für Gefäßschäden darstellt, woraus sich oftmals sogar ein Herzinfarkt oder Schlaganfall entwickeln kann.

Auch wurde beobachtet, dass die Nierenfunktionen zunehmend abnahmen, während verstärkt Diät-Limonaden konsumiert wurden. Dies kann auf den hohen Anteil an Natrium in Diät-Limonaden zurückgeführt werden. Doch auch die Süßstoffe spielen hierbei eine wichtige Rolle. Sie sind künstlich, also synthetisch hergestellte Ersatzstoffe für Zucker, wofür unser Organismus keinen Abbauplan entwickelt hat. Dadurch bleibt der damit erstrebte gesunde Effekt aus.

Risiko für Erkrankungen bei Diät-Drinks-Konsum steigt

Des Weiteren besteht ein erhöhtes Risiko an dem Diabetes Typ 2 zu erkranken, was die letzten Untersuchungen der amerikanischen Multi-Ethnic Study of Atherosclerosis (MESA) ergaben. Dabei wurden 7000 Probanden aus sechs Staaten zu ihren Lebensgewohnheiten befragt und gesundheitlich untersucht. Nachteilig ist des Weiteren, dass man durch die Süßstoffe ein extremes Hungergefühl bekommt, da sie zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels führen. Auch die Kohlensäure, die in den Limonaden enthalten ist, führt oftmals zu Darmproblemen.

Aufgrund dieser Fakten sollte man sich überlegen, ob man nicht zukünftig auf andere Getränke zurückgreift.


Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. war ja klar.
    manche mischen sogar in normales Wasser unnötiges rein.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen