Crosstrainer vs. Laufband: Was ist besser zum Abnehmen?

Crosstrainer vs. Laufband: Was ist besser zum Abnehmen?
0
(0)

Zum Abnehmen ist neben ein­er gesun­den und aus­ge­wo­ge­nen Ernährung ein effek­tives Ganzkör­per­train­ing notwendig. Durch das Ver­bren­nen von Kalo­rien kommt es zum Abbau von Kör­per­fett. Hierzu gibt es ver­schiedene Train­ings­geräte, die ein gezieltes, aus­ge­wo­genes und effek­tives Train­ing ermöglichen. Jedoch sind nicht alle Train­ings­geräte gle­ich gut geeignet, um Kör­per­fett abzubauen. Ein sehr abwech­slungsre­ich­es Train­ings­gerät ist der Crosstrain­er. Durch den ellip­tis­chen Bewe­gungsablauf ist ein Train­ing mit Crosstrain­ern sehr gelenkscho­nend. Durch den Ein­satz der Arme an den Armhe­beln wird ein ganzheitlich­er Train­ingsef­fekt erzielt.

Hier sind ver­schiedene Train­ings­be­las­tun­gen möglich: Train­ing der Beine, die Arme sind pas­siv am fest ste­hen­dem Griff­bügel; Train­ing mit pas­sivem Ein­satz der Arme an den Armhe­beln (Ganzkör­per­train­ing) und aktiv­er Armein­satz für das effek­tive Ganzkör­per­train­ing. Durch die Kop­pelung von Arm- und Bein­train­ing wer­den alle wichti­gen Muskel­grup­pen aktiviert und ange­sprochen. Beim Train­ing mit einem Crosstrain­er wer­den pro Stunde etwa 700 Kalo­rien ver­braucht, das entspricht etwa 55 bis 59 Gramm Fett.

 

Training auf dem Laufband

Laufen ist die natür­lich­ste Bewe­gungs­form des Men­schens. Das Train­ing mit einem Lauf­band find­et in der gewohn­ten Umge­bung statt, ist wet­terun­ab­hängig und kann abwech­slungsre­ich gestal­tet wer­den. Musik hören, Fernse­hen schauen oder Radio hören – das Train­ing auf einem Lauf­band wird nie lang­weilig. Vari­iert wer­den kann nicht nur die Geschwindigkeit des Ban­des son­dern auch die Stei­gung. Hier­mit kön­nen Bergantritte und Hügel­läufe simuliert wer­den. Durch aktiv­en Armein­satz (mitschwin­gen) ergibt sich hier eben­falls ein Ganzkör­per­train­ing mit Aktivierung aller wichti­gen Muskel­grup­pen. Durch indi­vidu­elle Verän­derun­gen des Lauf­stils wie lange Schritte, kurze Schritte, schnelle Sprint­ein­la­gen oder langes Aus­dauer­joggen lassen sich vielfältige Train­ingsvari­anten schaf­fen.

Die vorhan­de­nen Train­ingscom­put­er lassen sich auf ver­schiedene Zielvor­gaben pro­gram­mieren: Ablaufen ein­er bes­timmten Dis­tanz, Durch­laufen ein­er bes­timmten Zeit. Stei­gung und Geschwindigkeit lassen sich hier­mit kom­binieren. Es bieten sich Kom­bi­na­tio­nen wie Walken, Pow­er Walken, Joggen mit Hanteln, nor­males Joggen und selb­st ther­a­peutis­ches Gehen an. Neben dem Aspekt der Kör­per­fettver­bren­nung ist das Laufen die effek­tivste Form, um pos­i­tive Verän­derun­gen am Herz-Kreis­lauf-Sys­tem zu bewirken. Aber auch zum Abnehmen ist das Train­ing auf einem Lauf­band zu empfehlen: Laufen verur­sacht mit Abstand den höch­sten Kalo­rien­ver­brauch bei allen Fit­ness­geräten. Rund 800 Kalo­rien wer­den dabei pro Stunde ver­braucht, das entspricht etwa der Masse von 60 bis 65 Gramm Kör­per­fett.

 

Crosstrainer vs. Laufband

Bei­de Geräte eignen sich, um eine Reduk­tion von über­schüs­sigem Kör­per­fett her­vor zu rufen. Der Crosstrain­er bietet einen run­den, sehr scho­nen­den Bewe­gungsablauf beim Train­ing. Beim Lauf­band-Train­ing bewegt sich der Men­sch in sein­er natür­lich­sten Form, die Kalo­rien­ver­bren­nung ist bei diesem Train­ing am höch­sten. Immer begleit­et wer­den muss ein Train­ing jedoch von ein­er aus­ge­wo­ge­nen und bewussten Ernährung!

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar