Was sind Aminosäuren?

Was sind Aminosäuren?
4.9
(16)

Rund ein Fünftel unseres Körpers besteht aus Proteinen, deren wichtigste Bausteine wiederum die Aminosäuren sind. In unseren Knochen, in der Muskulatur und in der Haut ist eine besonders hohe Konzentration an Proteinen enthalten, welche unter anderem für die Zellregeneration eine wichtige Rolle spielen. Damit diese überhaupt gebildet werden können, müssen wir dem Körper über die Nahrung Aminos zuführen. Neben Proteinen sind zwar auch Kohlenhydrate und Fette wichtige Säulen der Ernährung, allerdings erfüllen diese wiederum ganz andere Funktionen im Körper und wirken nicht aufbauend, wie es bei Eiweiß der Fall ist.

  1. In welchen Lebensmitteln sind Aminosäuren drin?
  2. Aminosäuren für den Aufbau von Muskeln
  3. Aminosäuren oder Whey Protein?
  4. Helfen Aminosäuren beim Abnehmen?
  5. Welche Aminosäuren sind im Whey Protein?
  6. Essentiellen Aminosäuren & nicht-essentiellen Aminosäuren
  7. Die Wirkung von Aminosäuren

Es gibt verschiedene Arten an Aminosäuren (kurz Aminos) dazu zählen unter anderem L-Threonin, L-Valin, Taurin oder auch L-Phenylalanin. Die meisten Menschen kennen nur wenige Aminos beim Namen, wie zum Beispiel Kreatin, das beim Muskelaufbau besonders hilfreich sein kann.

Aminosäuren kommen in der heutigen Zeit in den verschiedensten Produkten und Lebensmitteln vor, so unter anderem auch in der Medizin. Sie können effektiv Krankheiten vorbeugen, lindern oder sogar vollständig heilen.

In welchen Lebensmitteln sind Aminosäuren drin?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, die er benötigt, um gesund zu bleiben – dazu zählen unter anderem Vitamine, Proteine, Ballaststoffe und Spurenelemente. Mindestens genauso wichtig für unseren Organismus sind darüber hinaus Aminos, welche in unserem Körper für die Zellerneuerung verantwortlich sind und ihm gleichzeitig genügend Energie für den Tag geben. Im Grunde enthalten die meisten Nahrungsmittelgruppen lebenswichtige Nährstoffe: Obst und Gemüse, aber auch Fisch und Fleisch sind die Grundlage einer ausgewogenen Ernährung. Eine besonders hohe Konzentration an Aminos ist beispielsweise in Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Eiern und Wurstwaren sowie in Milchprodukten wie Quark enthalten. Auch Sojabohnen, Linsen, Weizenkeime und Nüsse sind reich an Aminos und daher ideal, wenn man seinen Körper optimal damit versorgen möchte.

Aminosäuren für den Aufbau von Muskeln

Zahlreiche Sportler – vor allem Bodybuilder – sind sich genau darüber im Klaren, welche wichtige Funktionen Aminosäuren für den Aufbau unserer Muskulatur sind. Natürlich ist regelmäßiges Training neben der richtigen Ernährung das Wichtigste – allerdings spielt die richtige Konzentration von Aminos im Blut genauso eine wichtige Rolle. Denn: Aminos sind ein wesentlicher Bestandteil des Proteins und damit essentiell für einen gesunden Muskelzuwachs. Nach einer Trainingseinheit ist die Aufnahme besonders gut dazu in der Lage – im Durchschnitt sogar drei Mal so viel wie vor dem Training oder an Ruhetagen.

Aminosäuren oder Whey Protein?

Whey Protein gehört seit einigen Jahren zu den beliebtesten Proteinpulvern auf dem Markt für Sportlernahrung – dies hat auch seinen guten Grund. Whey hat die höchste biologische Wertigkeit eines proteinhaltigen Nahrungsmittels und kann noch dazu sehr schnell vom menschlichen Körper aufgenommen bzw. im Blut verwertet werden.
Allerdings fragen sich viele Menschen, ob man eher Aminos oder Whey Protein zu sich nehmen sollte. Zwischen beiden gibt es klare Unterschiede, denn bei der Aminosäure geht es nur um einen sehr kleinen Baustein des Proteins, von dem es mehr als 3.000 verschiedene Arten gibt.
Grundsätzlich lässt sich nicht pauschal beantworten, was die bessere Wahl ist, denn sowohl Aminos als auch Whey Protein weisen hochwertige und sehr ähnliche Grundsubstanzen auf – lediglich die Darreichung variiert. So kann man Whey Protein zum Beispiel als Shake nach dem Workout zu sich nehmen, während Aminos häufig in Kapselform eingenommen werden.

Helfen Aminosäuren beim Abnehmen?

Möchte man Gewicht verlieren, dann können Aminos eine große Hilfe dabei sein. Vor allem L-Carnitin kann sich hier sehr positiv auf das Abnehmen auswirken. Dabei handelt es sich um eine synthetische Aminosäure, die sowohl in Kapseln als auch als flüssiges Nahrungsergänzungsmittel erhältlich ist. Meistens setzen sich die Supplemente aus verschiedenen Arten zusammen und enthalten darüber hinaus auch wertvolle Mineralstoffe und Vitamine.

L-Carnitin unterstützt dabei, Körperfette in die Zellen der Muskeln zu befördern – und genau hier findet die Fettverbrennung statt, was den Abnehmeffekt durchaus beschleunigen kann. Die Folge: Die aufgenommene Nahrung kann besser verarbeit werden. Genau genommen muss auch nicht mehr so viel essen zu sich genommen werden, weil der Körper mehr Nährstoffe aus den Speisen verarbeitet. Durch Carnitin wird die Fettverbrennung in Schwung gebracht und auch die Stabilität der Muskulatur profitiert davon.
Wichtig: Um mit Aminos abzunehmen, genügt es nicht, lediglich Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Trainingseinheiten sind nach wie vor die Grundlage für einen erfolgreichen Gewichtsverlust. So sind Supplemente in erster Linie unterstützend, aber keinesfalls ein Wundermittel zum Abnehmen.

Welche Aminosäuren sind im Whey Protein?

Whey Protein ist ein aus Milch gewonnenes Protein (Eiweiß), welches vor allem für den Muskelaufbau essentiell ist und häufig auch als Molkenprotein bezeichnet wird. Rund 20% von frischer Milch besteht aus reinem Whey Protein, die restlichen 80% entfallen auf Casein-Protein.
Grundsätzlich enthält Whey Protein kurzkettige Aminos, wie zum Beispiel hochwertige BCAAs (Branched Chain Amino Acids zu Deustch: verzweigtkettige Aminosäuren, bestehend aus L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin), während in Casein-Protein vor allem langkettige Proteine enthalten sind.

Besonders wirkungsvoll ist Whey Protein in Form von Konzentrat, zugleich ist dies die preiswerteste Herstellungsmethode. In konzentriertem Whey Protein ist ein hoher Anteil an Fetten und Kohlenhydraten enthalten, während Whey Protein Isolat dagegen deutlich aufwändiger hergestellt werden muss und demnach auch teurer ist.

In vielen Whey Protein Isolaten sind kaum Kohlenhydrate, wie beispielsweise Lactose, und häufig sogar nur ein minimaler Anteil an Fetten enthalten. Weiterhin gibt es die Sonderform Whey Protein Hydrolisat, bei der die einzelnen Aminosäuren schon während des Herstellungsprozesses vollständig in freie Aminos gespalten werden.

Essentiellen Aminosäuren & nicht-essentiellen Aminosäuren

Aminos werden grundsätzlich in zwei Kategorien unterteilt: Es gibt sowohl essentielle als auch nicht-essentiellen Aminos. Der größte Unterschied zwischen den beiden Varianten stellt dabei dar, dass unser Körper nicht-essentielle Aminosäuren auch L-Aminosäuren genannt (L-Alanin, L-Arginin, L-Asparagin, L-Asparaginsäure, L-Cystein, L-Glycin, L-Glutamin, L-Gluteinsäure, L-Histidin, L-Prolin, L-Serin und L-Tyrosin) allein herstellen kann. Das ist bei essentiellen Aminosäuren nicht der Fall: Diese können ausschließlich über die Nahrung oder auch durch Nahrugnsergänzungsmittel zugeführt werden. Beide sind für unseren Organismus lebensnotwendig.

Nimmt man es sehr genau, existiert sogar noch eine weitere Variante der Aminos: Sogenannte semi-essentielle Aminosäuren (L-Isoleucin, L-Leucin, L-Lysin, L-Methionin, L-Phentylalanin, L-Theronin, L-Tryptophan und L-Valin) auch als EAA (Essential Amino Acids) bezeichnet. Kann der menschlicher Organismus zwar von alleine synthetisieren, müssen aber oft auch von außen über die Nahrung in flüssiger Form zugeführt werden. Wenn der menschliche Körper zum Beispiel gestresst ist, aber keine körperliche Anstrengung stattfindet.

Die Wirkung von Aminosäuren

Führen wir uns Nahrungsmittel mit Eiweißen zu, werden diese anschließend in die einzelnen Aminos zersetzt. Diese können wiederum über das Blut in die Leber gelangen, wo sie erneut zu Proteinbausteinen werden, um danach ihren Weg zu den Zellen zu finden. Ein erwachsener Mensch kann maximal rund 100g Aminos speichern. Wie hoch der Bedarf gerade ist, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise von der körperlichen Aktivität.

Aminos können, wie bereits erwähnt, in vielen Bereichen eine positive Wirkung auf den Körper haben. Für den gezielten Muskelaufbau sind beispielsweise Aminos wie BCAA, Kreatin oder Arginin von wichtiger Bedeutung. L-Glutamin oder L-Arginin sollte generel vor dem Workout zu sich genommen werden.

Um das Immunsystem zu stärken, empfiehlt sich ebenfalls eine erhöhte Einnahme, da diese weiße Blutkörperchen bilden und die Immunabwehr stärken können.
Wer unter Schlafproblemen leidet, kann mit den richtigen Aminos mehr Ruhe finden: In diesem Fall kann eine regelmäßige Einnahme von L-Tryptophan und L-Glutamin Abhilfe schaffen.

Darüber hinaus kann z.B. L-Arginin die Gesundheit der Gefäße fördern und den Blutdruck regulieren. Selbst für die Haare sind bestimmten Aminosäuren ein wertvoller Baustein: Sie bestehen vor allem aus Methionin und Cystein. Wenn diese Aminos gemeinsam mit den richtigen Vitaminen eingenommen werden, lässt sich dadurch das Haarwachstum anregen.

Wo kann man Aminosäuren kaufen?

Grundsätzlich empfiehlt sich die Einnahme von Aminos (BCAA oder EAA) für jeden sportlich aktiven Menschen – vor allem Bodybuilder und Powerlifer sollten nicht darauf verzichten. Des Weiten können jedoch auch Läufer, Fußballspieler und andere Sportler von der Wirkung profitieren. Inzwischen sind die verschiedensten Supplemente als Kapseln oder Pulver auf dem Markt erhältlich, weswegen es sehr wichtig ist, die richtige Wahl zu treffen und ein Produkt zu erwerben, welches zu den individuellen Anforderungen und Zielen passt.

Für Sportler, welche die Muskulatur gezielt aufbauen möchten, empfehlen sich beispielsweise BCAA Pulver oder BCAA Kapseln oder auch Arginin.
Grundsätzlich ist es für Sportler am wirkungsvollsten, wenn die Supplemente möglichst zeitnah nach dem Training eingenommen werden. In diesem Fall wird das sogenannte anabole Fenster, das noch eine Weile nach dem Sport anhält, optimal ausgenutzt.

Weiterhin gibt es die Option, alternativ zu den Kapseln oder Pulver auch Tabletten einzunehmen, in denen verschiedene Aminosäure-Typen enthalten sind und die auf verschiedenste Weise unterstützen können.

Es gibt heutzutage verschiedene Möglichkeiten, Aminos zu erwerben. Eine Möglichkeit ist, sich im Fachhandel für Sportsupplemente darüber zu informieren – hier kann man sich auch direkt von einem Fachmann beraten lassen. Eine weitere Option sind Apotheken und natürlich das Internet. Vor allem online gibt es inzwischen eine große Auswahl an verschiedenen Aminosäuren-Komplexen. Hier sollte jedoch stets genau auf die Zusammensetzung und die Art geachtet werden, um auch wirklich ein Produkt zu erwerben, mit dem man sein individuelles Ziel erreicht – ganz egal, ob man abnehmen, die Muskulatur stärken oder auch das Immunsystem stärken möchte.

Ganz egal, für welches Produkt man sich letzten Endes entscheidet: Ehe man damit beginnt, Amino Kapseln regelmäßig einzunehmen, sollte in jedem Fall im Vorfeld mit dem Hausarzt gesprochen werden. Dieser kann dann auch zur richtigen Dosierung entsprechende Tipps geben.

Bewerte diesen Beitrag

Du fandest es gut...

Follge uns

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen