Action-Camcorder im Test

Action-Camcorder im Test
0
(0)

Ob Snow­boar­d­en, Moun­tain­biken oder Fallschirm­sprin­gen – mit einem Action-Cam­corder kann man seine sportlichen Aktiv­itäten immer und über­all aufnehmen. Zum einen haben sie kein Prob­lem mit Feuchtigkeit und Schmutz, zum anderen kön­nen sie auch schnelle Bewe­gun­gen aufnehmen. Doch wie ist es um die Bedi­enung und Video­qual­ität bestellt. Die Zeitschrift Videoak­tiv hat in Heft 2/2013 den Test gemacht und vier neue Action-Cam­corder auf Herz und Nieren geprüft. Das Ergeb­nis: Keine der Action-Cams im Test erre­ichte eine „gute“ oder „sehr gute“ Note, aber immer­hin kon­nten zwei Kam­eras mit „guter“ Bildqual­ität überzeu­gen.

Test­sieger wurde die Drift HD Ghost („befriedi­gend“) mit spritzwassergeschütztem Gehäuse. Laut Videoak­tiv liefert die Action-Cam gute Videoauf­nah­men, zumin­d­est bei Tages­licht. Die vier Bedi­en­tas­ten wür­den sich auch mit Hand­schuhen gut drück­en lassen und nach kurz­er Einar­beitung schnelles Navigieren im Ein­stell­menü erlauben. Das Objek­tiv könne um seine Mit­telachse gedreht wer­den, wodurch der Cam­corder schräg am Helm ange­bracht und waagerecht aus­gerichtet wer­den kann. Beson­deres Lob galt der mit­geliefer­ten Fernbe­di­enung, die zuver­läs­sig über mehrere Meter Kon­takt mit dem Cam­corder aufnehmen könne. Zudem lasse sich die Drift HD Ghost über WLan vom Smart­phone bedi­enen.

Auch die zweit­platzierte Action-Cam GoPro Hero 3 Sil­ver Edi­tion („befriedi­gend“) lieferte eine gute Bildqual­ität im Test von Videoak­tiv. Die Out­door-Kam­era sei klein und leicht, aber nur mit dem mit­geliefer­ten Unter­wasserge­häuse (bis 60 Meter Tiefe) auch wirk­lich out­door-tauglich. Der als Zube­hör erhältliche Kon­troll­bild­schirm oder die Anbindung an ein Smart­phone per App sei fast schon Voraus­set­zung für den ziel­gerichteten Ein­satz, so die Tester. Andern­falls wür­den die Auf­nah­men leicht zum Blind­flug ger­at­en.

Der Action-Cam­corder Rollei Bul­let 5S 1080p erre­ichte das Qual­ität­surteil „befriedi­gend“, der Easyp­ix Xta­sy „aus­re­ichend“. Der Bul­let wurde u. a. wegen sein­er schlecht­en Bildqual­ität kri­tisiert, der Easyp­ix für seine schlechte Bild- und Ton­qual­ität.

Wer mehr über die getesteten Action-Cam­corder und den Test­bericht wis­sen möchte, sollte einen Blick in die Videoak­tiv (2÷2013) wer­fen.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar