7 Lebensmittel, die Dir helfen bei der Fettverbrennung

7 Lebensmittel, die Dir helfen bei der Fettverbrennung
4.7
(51)

Selb­stver­ständlich gibt es keine Lebens­mit­tel, die Du isst und danach von Selb­st Fett ver­brennst. Ob es zur Fettver­bren­nung kommt, hängt grund­sät­zlich von Dein­er Kalo­rien­zu­fuhr ab und wie hoch Dein Ver­brauch liegt. Den­noch gibt es Lebens­mit­tel, die Dir helfen kön­nen Deine Diät einzuhal­ten, Stof­fwech­sel ankurbeln und somit mehr Fett zu ver­bren­nen.

 

Fatburner-Lebensmittel

  1. Eier

Lebens­mit­teln wie Eier kön­nen Dir in viel­er­lei Hin­sicht helfen Deine Ernährungsziele zu erre­ichen. Zum einen enthal­ten Eier mit ca. 7–8g Eiweiß reich­lich Pro­tein, welch­es vor allem mit zunehmend größer wer­den­dem Kalo­rien­de­fiz­it wichtig ist, um Deine hart erar­beit­ete Muskel­masse zu schützen. Des Weit­eren ist Pro­tein aus­geze­ich­net geeignet um deinen Hunger zu stillen, denn Eiweiß ist eines der besten Sattmach­er. Falls du in dein­er Diät­form auf größere Men­gen Fett verzicht­en willst, kannst du das Eiweiß auch ein­fach vom Eigelb tren­nen und dieses für andere Zwecke, wie z.B. zum Back­en, bei­seit­elegen. Somit ist das Ei ein ide­al­er Begleit­er auf dem Weg zur Fettver­bren­nung.

 

  1. Linsen

Ja, Du hast richtig gele­sen – Lin­sen.  Lebens­mit­teln wie Lin­sen haben den Vorteil, dass sie sowohl einen hohen Eiweißan­teil mit sich brin­gen als auch eine große Menge an Bal­last­stof­fen enthal­ten. Rote Lin­sen beispiel­sweise bein­hal­ten auf 100g etwa 17g Eiweiß und kön­nen somit sehr gut zum Muskelschutz beitra­gen und Dir bei der Fettver­bren­nung helfen. Durch die ca. 8g Bal­last­stoffe wirst Du auch bere­its von ein­er kleinen Menge satt und deine Ver­dau­ung wird angeregt, was bei lan­gen Diät­phasen mit ver­ringert­er Nährstof­fzu­fuhr für den Stof­fwech­sel sehr wichtig ist. Am besten passen Lin­sen in eine High-Carb / Low-Fat Ernährungsweise, da Lin­sen neben Pro­tein und den Bal­last­stof­fen auch reich an kom­plex­en Kohlen­hy­drat­en sind und dabei fast gar kein Fett enthal­ten.

 

  1. Grüne Erbsen

Grünes Gemüse sollte in jed­er Ernährung aus­re­ichend vorkom­men und beson­ders beim Abnehmen nicht fehlen. Neben den wichti­gen Nährstof­fen, wie z.B. Eisen oder auch Vit­a­min C, helfen auch Lebens­mit­tel wie Gemüse einem vor allem dabei den Hunger zu bekämpfen, ohne dabei unser angestrebtes Kalo­rien­de­fiz­it zu gefährden. Gemüse hat näm­lich meist im Ver­hält­nis zur Füll­menge gese­hen eine geringe Kalo­rien­dichte und kann somit auch in größeren Men­gen verzehrt wer­den. Dadurch lässt sich die durch die reduzierte Kalo­rien­zu­fuhr entste­hende Leere im Magen füllen und das Hungerge­fühl bändi­gen, wodurch Dir die Fettver­bren­nung leichter fall­en wird. Dabei eignen sich beson­ders grüne Erb­sen als Gemüseart, da Erb­sen neben zahlre­ichen gesun­den Min­er­alien und Vit­a­mi­nen auch eine für Gemüse ver­hält­nis­mäßig hohen Anteil Pro­tein enthal­ten und somit einen Beitrag zur Deck­ung deines täglichen Pro­teinbe­darfs leis­ten kön­nen.

 

  1. Proteinpulver

Egal welch­es Pro­tein­pul­ver Du ver­wen­den willst, eins haben sie alle gemein­sam: Sie sind schnell zubere­it­et, haben wenig Kalo­rien und enthal­ten viel Pro­tein. Pro­tein ist wie bere­its erwäh­nt essen­ziell beim Abnehmen, ob zum Muskelschutz oder ein­fach als Appetitzü­gler und Hunger­stiller. Beim Eiweißpul­ver hast Du zudem den Vorteil, dass Du das Pro­tein rel­a­tiv isoliert von den anderen Markro­nährstof­fen (Fet­ten und Kohlen­hy­drat­en) kon­sum­ieren kannst, was Dir hil­ft, Deine Diätziele gezielt einzuhal­ten. Darüber hin­aus kannst Du dein Pro­tein­pul­ver ein­set­zten, um den Ver­suchun­gen, die in ein­er richti­gen Ernährung auftreten kön­nen, nicht zu erliegen. Wann immer Du das Gefühl hast, Du bräucht­est etwas Süßes, kannst Du dir ein­fach einen Shake machen und diesen anstelle des unge­sun­den Süßkrams trinken. Da der Shake in nicht ein­mal 2 Min. zubere­it­et ist und es heutzu­tage eine riesige Auswahl an Geschmack­srich­tun­gen gibt, ist Pro­tein­pul­ver ide­al geeignet für den Cheater­satz und unter­stützt dich so bei der Kalo­rien Ver­bren­nung.

 

  1. Kartoffeln

Auf den ersten Blick erscheinen Kartof­feln mit ihrem hohen Kohlen­hy­drat­ge­halt nicht unbe­d­ingt opti­mal als Lebens­mit­tel zur Fettver­bren­nung, doch auch in ein­er Low Carb Ernährung kön­nen Kartof­feln prob­lem­los einge­set­zt wer­den. Der Vorteil von Kartof­feln ist, dass sie auf 100g nur etwa 70 kcal haben und somit ver­glichen mit anderen Kohlen­hy­dratquellen, wie z.B. Nudeln mit etwa 160 kcal auf 100g, recht Kalo­rien arm sind. Dadurch kön­nen Kartof­feln sehr gut genutzt wer­den, um sich trotz Diät voll zu fühlen und so den Appetit zu zügeln. Durch die hochw­er­ti­gen Kohlen­hy­drate kannst Du auch im Kalo­rien­de­fiz­it Deine Energie Leis­tung im Gym aufrechter­hal­ten und Du fühlst dich außer­halb des Train­ings fit­ter. Des Weit­eren gibt es noch einen pos­i­tiv­en Effekt, sie lassen sich in den ver­schieden­sten Vari­anten zubere­it­en, was Deine Diät abwech­slungsre­ich­er und inter­es­san­ter machen kann. Beson­ders gut eignet sich die Kartof­fel dadurch als Pre- oder Post­work­out Nahrungsmit­tel, wenn der Kör­p­er die Kohlen­hy­drate braucht und auch im Train­ing ver­w­erten kann.

 

  1. Grüntee

Grün­tee ist zwar nicht direkt ein Lebens­mit­tel, den­noch kann grün­er Tee Dir enorm beim Stof­fwech­sel helfen, Deine Diät zu verbessern und Deine Fettver­bren­nung zu opti­mieren. Ein wichtiger Fak­tor beim Abnehmen und auch generell in der Ernährung eines Sportlers ist, eine aus­re­ichende Flüs­sigkeit­szu­fuhr. Als Richtwert soll­test Du am Tag etwa 1L Wass­er pro 20 KG Kör­pergewicht zu Dir nehmen. Wenn es Dir schw­er­fällt, auf diese Menge Flüs­sigkeit zu kom­men, kann es helfen einen Teil in Form von Tee, welch­er ja auch aus Wass­er beste­ht und als “natür­lich­er Fat­burn­er” gilt, zu trinken. Dadurch hast Du ein­er­seits ein wenig mehr Abwech­slung und kannst ander­er­seits sog­ar noch von weit­eren pos­i­tiv­en Ein­fluss des grü­nen Tees prof­i­tieren. Grün­tee enthält näm­lich eine Sub­stanz namens Epi­gal­lo­cat­e­chin­gal­lat (EGCG), welche dafür sorgt, dass Deine Magen-Darm-Tätigkeit stim­uliert wird und die Ther­mo­ge­nese anregt, was schlussendlich zu ein­er Opti­mierung der Fettver­bren­nung und Stof­fwech­sel führt. Darüber hin­aus kann Grün­tee Dir helfen dein Hungerge­fühl bess­er in den Griff zu bekom­men, da Du erstens mehr trinkst, Dich also gesät­tigter fühlst und die Inhaltsstoffe des Grün­tees zudem die Auss­chüt­tung des Hor­mons CCK begün­sti­gen, welch­es das Hungerge­fühl im Kör­p­er unter­drückt.

 

  1. Fettarmes rotes Fleisch 

Mageres rotes Fleisch hat den Vorteil, dass es einen hohen Anteil an hochw­er­tigem Pro­tein hat und Dir somit hil­ft auf deine gewün­schte Tage­spro­teinzu­fuhr zu kom­men. Doch es kann deine Diäter­folge noch in ein­er anderen Hin­sicht verbessern und zu ein­er erhöht­en Fettver­bren­nung beitra­gen. Die Ver­dau­ung von rotem Fleisch kostet Deinem Kör­p­er näm­lich ver­hält­nis­mäßig viel Zeit und Energie, was deinen Energieum­satz steigert. Dadurch wirst du es leichter haben Dein Kalo­rien­de­fiz­it einzuhal­ten und deine Diät erfol­gre­ich durchzuführen. Natür­lich soll­test du rotes Fleisch nicht in Über­maßen kon­sum­ieren, denn dieser Effekt kann sich auch neg­a­tiv auf deine Ver­dau­ung auswirken und zu Ver­dau­ung­sprob­le­men führen. Zudem hat rotes Fleisch meist einen recht hohen Fet­tan­teil, so dass du darauf acht­en soll­test, nicht zu viel Fett (es gibt auch gesunde Fette) zu dir zu nehmen. Den­noch kann es ein hil­fre­ich­es Lebens­mit­tel in Dein­er Diät sein, welch­es Dich bei der Fettver­bren­nung unter­stützen kann.

 

Wenn Du noch mehr über dieses The­ma oder generell über Lebens­mit­teln erfahren möcht­est, dann find­est Du viele weit­ere aus­führliche Beiträge, die unserem Kör­p­er gut tun in der Kat­e­gorie „Ernährung“.

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen