Die 7 besten Tipps gegen Heißhunger

Die 7 besten Tipps gegen Heißhunger
4.5
(30)

Das Verlangen nach Süßigkeiten, den bestimmten Gummibärchen, der Lieblingssorte Schokolade oder den salzigen Chips überfällt uns manchmal unerwartet. Doch treten solche Heißhungerattacken wirklich so unerwartet auf?
Nein!

Ich erkläre Dir, wie Heißhunger entsteht und wie Du ihm den Kampf ansagen kannst.

So sagst Du Heißhungerattacken den Kampf an!

Da war man den ganzen Tag so streng, diszipliniert, hat sogar ein Essen zu Gunsten der Figur ausgelassen, Sport getrieben und dann kommt sie plötzlich: die Heißhungerattacke. Heißhunger unterscheidet sich von normalem Hunger. Es handelt es sich nicht um gelegentlichen Appetit auf die Lieblingseissorte. Sondern um einen Drang, bestimmte, meist fettige und salzige oder süße, Lebensmittel sofort essen zu müssen.

Heißhunger kann unterschiedliche Ursachen, wie Schwangerschaft, PMS, Stress oder Schlafmangel, haben. In vielen Fällen ist er die Folge von Unterzuckerung. Der Körper signalisiert, dass ihm Nährstoffe fehlen und dass er dringend Nahrung braucht, um diesen Notstand zu kompensieren. Nach intensiver geistiger oder körperlicher Arbeit oder auch Stress kann es dazu kommen, dass der Körper seine Anstrengung ausgleichen will: Er verlangt nach bestimmten Vitaminen oder Mineralstoffen, die ihm akut fehlen. Dadurch, dass die Produkte, die bei einer Heißhungerattacke verzehrt werden, nicht besonders vitaminhaltig und mineralstoffreich sind, sondern primär Fette und Zucker enthalten, wird dieser Mangel aber nicht behoben.

Auch eine sehr zuckerhaltige Ernährung ruft oft Heißhungerattacken hervor. Denn essen wir Nahrungsmittel, die sehr zuckerhaltig sind, steigt der Insulinspiegel rapide an. Er fällt jedoch danach genau so rasch wieder in den Unterzucker ab. Wenn sich der Körper im Zustand einer leichten Unterzuckerung befindet, signalisiert er, dass er neue Glucose benötigt, um den Zuckerspiegel wieder stabil zu halten. In vielen Fällen tritt dann eine Heißhungerattacke auf. Wie Du diesen Attacken den Kampf ansagen, zeige ich Dir hier!

So beugst Du Heißhunger vor und hilfst Dir bei einer akuten Heißhungerattacke

Trinke Wasser

Manchmal hilft schon ein Glas Wasser gegen den Heißhunger. Mit frischen Spritzern Zitrone, Minzblättern oder Ingwerstücken versetzt, verleihen Sie dem Wasser Geschmack und einen zusätzlichen Frischekick

Ablenkung und Bewegung

Versuche an etwas anderes zu denken und lenke Dich dadurch ab. Je länger Du über die Produkte, die Du gerne verspeisen möchtest, nachdenkst, desto größer wird der Heißhunger. Rufe Freunde an oder gehe vor die Tür: Ein Spaziergang oder ein Gespräch kann Dich vom Heißhunger ablenken und ihn vergessen machen.

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlägst Du, wenn Du Dich durch Sport ablenkst, denn Du tust gleichzeitig etwas für Deine Fitness. Wenn Du merkst, dass sich eine Heißhungerattacke ankündigt, kannst Du versuchen, diese „weg zu trainieren“. Nach einer Sporteinheit ist vom Heißhunger keine Spur mehr.

Esse komplexe Kohlenhydrate

Ersetze Produkte aus Weizenmehl durch Vollkornprodukte, da diese durch eine komplexe Struktur länger im Körper verarbeitet werden müssen und dadurch länger satt halten. Wenn Du morgens ein Weizentoast mit Marmelade isst, lässt die Heißhungerattacke am Vormittag nicht lange auf sich warten. Der Grund: die schnell verfügbaren Kohlenhydrate, enthalten im Weizen und im Zucker der Marmelade, sorgen für einen schnellen Anstieg des Insulinspiegels, der aber auch schnell wieder abfällt und somit Heißhunger auslöst.

Esse regelmäßig

Wenn Du Mahlzeiten ausfallen lässt, sinkt der Insulinspiegel, sodass durch den drohenden Unterzucker Heißhungerattacken wie vorprogrammiert sind. Vermeide lange Hungerphasen, in dem Du Dich regelmäßige Mahlzeiten angewöhnst und Dich dabei auch satt isst. Setze auf gesunde Kost: ausreichend Gemüse, sowie komplexe Kohlenhydrate und Eiweiß.

Zähneputzen und Kaugummikauen

Putze die Zähne oder verwende eine Mundspülung. Die in Zahnpflegeprodukten vorhanden Inhaltsstoffe Menthol und Minze hemmen den Heißhunger. Wenn Du unterwegs bist, kannst Du Dich durch zuckerfreie Kaugummis Abhilfe schaffen.

Vermeide Vorräte

Entferne Süßigkeiten und salzige Naschereien aus Deiner Umgebung. Wenn Du keine Vorräte in Griffnähe hast, ist die Hürde, Dich schnell daran zu bedienen, größer. Bevor Dich das Objekt der Begierde im Supermarkt holen kannst, ist der Heißhunger vielleicht schon längst vergessen.

Vitamin- statt Kalorienbomben

Wenn Du den Heißhunger nicht vergessen kannst, greife statt zu Kalorienbomben eher zu Snacks, die Dich durch Ballaststoffe und Vitamine länger sättigen und gut versorgen. Greife zum Beispiel zu einem Vollkornbrot oder frischem Gemüse.

Bewerte diesen Beitrag

Du fandest es gut...

Follge uns

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen