4 Gründe warum du mit Hungern nicht erfolgreich abnehmen kannst

4 Gründe warum du mit Hungern nicht erfolgreich abnehmen kannst
4.6
(38)

Viele Men­schen, die abnehmen wollen, ver­suchen dies, indem sie ein­fach anfan­gen zu hungern und die Nahrungsauf­nahme auf ein Min­i­mum reduzieren. Der Gedanke dahin­ter ist wohl ganz ein­fach, dass man umso schneller abn­immt, je weniger Kalo­rien man zu sich nimmt. Klingt ja zunächst mal gar nicht so unl­o­gisch. Schließlich nimmt man ja auch umso schneller zu, je mehr man isst.

Warum das Ganze in der Prax­is aber niemals funk­tion­iert, und man durch Hungern nicht erfol­gre­ich abnehmen kann möchte ich dir im Fol­gen­den erk­lären.

 

Grund Nummer 1: Dein Körper passt seinen Verbrauch an

Wenn du hungerst um möglichst schnell abzunehmen fährt dein Kör­p­er seinen Ver­brauch auf ein Not­fall­pro­gramm herunter. Da dein Kör­p­er denkt, dass er nichts mehr zu essen bekommt senkt er seinen Ver­brauch und holt mehr Nährstoffe aus der weni­gen Nahrung, die du ihm noch gib­st, her­aus. Um erfol­gre­ich abzunehmen ist dieser Effekt allerd­ings ganz und gar nicht gewün­scht. Vielmehr muss das Ziel sein, den Kalo­rien­ver­brauch deines Kör­pers möglichst kon­stant zu hal­ten, oder ide­al­er­weise sog­ar zu erhöhen. Das erre­ichst du mit den richti­gen Nahrungsmit­teln in der richti­gen Menge in Kom­bi­na­tion mit kurzen und anspruchsvollen Train­ing­sein­heit­en.

 

Grund Nummer 2: Du baust Muskeln ab

Wenn du deinen Kör­p­er einem zu hohen Kalo­rien­de­fiz­it aus­set­zt, sucht er sich alter­na­tive Nährstof­fquellen. Zuerst wird er natür­lich deine Glyko­gen­spe­ich­er leeren, was inner­halb weniger Tage geschieht. Danach wird er anfan­gen Muskel­masse zu ver­bren­nen, da diese für dein Über­leben viel weniger wichtig ist, als deine Fet­tre­ser­ven. Schließlich weiß dein Kör­p­er ja nicht, wann er wieder aus­re­ichend Nahrung bekommt. Je weniger Muskeln du hast desto geringer ist jedoch dein Grun­dum­satz (Das ist der Kalo­rienbe­darf, den dein Kör­p­er täglich benötigt um alle lebenswichti­gen Funk­tio­nen aufrecht zu erhal­ten). Denn während dein Fett im Prinzip tote Masse ist, ver­braucht jedes Kilo Muskeln bis zu 100 Kalo­rien pro Tag – ein­fach so, egal ob du sitzt, liegst, läuf­st oder was auch immer machst.

 

Grund Nummer 3: Du änderst deine Gewohnheiten nicht

Wenn du durch Hungern erfol­gre­ich abnehmen willst, änder­st du deine Ernährungs­ge­wohn­heit­en nicht. Du änder­st sie natür­lich schon für die Dauer dein­er Diät. Das tust du aber wed­er auf gesunde Art noch sind diese Änderun­gen von Dauer. Sobald du deine Diät wieder aufgib­st ißt du höchst­wahrschein­lich wieder densel­ben unge­sun­den Mist, wie vorher. Und die paar Kilo, die du während dein­er Hungerkur ver­loren hast, hast du schneller wieder drauf, als du guck­en kannst. Wenn du wirk­lich erfol­gre­ich abnehmen willst, ist es notwendig, dass du deine Ess­ge­wohn­heit­en dauer­haft umstellt.

 

Grund Nummer 4: Du hältst nicht durch

Nie­mand hält es durch, dauer­haft zu hungern. Nach – besten­falls – eini­gen Wochen wirst du wieder schwach wer­den, und dir all das, was du dir in let­zer Zeit verknif­f­en hast, ohne Hem­mungen rein­stopfen. Da dein Kör­p­er aber, wie unter Punkt 1 und 2 erk­lärt, durch deine Hungerkur einen gerin­geren Bedarf hat, und mehr aus den Nahrungsmit­teln rausholt als nor­mal, wirst du höchst­wahrschein­lich sog­ar mehr zunehmen als du abgenom­men hast. Du bekommst also den Jojo-Effekt zu spüren. Und das ist dann der Lohn für deine Qualen und deinen Verzicht der let­zten Wochen.

 

Erfolgreich abnehmen ohne zu hungern

Wenn du erfol­gre­ich abnehmen willst, und vor allem auch möcht­est, dass deine Erfolge von Dauer sind, ist es notwendig, dass du einen Weg wählst, den du dauer­haft durch­hal­ten kannst. Du soll­test einen Ernährungs­plan wählen, der deinen Kör­p­er aus­re­ichend mit Nährstof­fen ver­sorgt. Ins­beson­dere Eiweis ist wichtig um erfol­gre­ich abzunehmen, und dabei deine Muskel­masse zu erhal­ten. Was du jedoch unbe­d­ingt ein­schränken soll­test ist die Auf­nahme von unge­sun­den schnellen Kohlen­hy­drat­en, wie du sie in weißem Mehl (Toast­brot, etc.) oder Süßigkeit­en find­est.

Natür­lich musst du weniger Kalo­rien zu dir nehmen, als du ver­brauchst, wenn du erfol­gre­ich abnehmen willst. Allerd­ings sollte das tägliche Kalo­rien­de­fiz­it 500 kcal nicht über­steigen. Son­st läuf­st du Gefahr, dass dein Kör­p­er wie weit­er oben beschrieben seinen Ver­brauch herun­ter­fährt und begin­nt Muskeln abzubauen.

Zusät­zlich zu dein­er Ernährung­sum­stel­lung empfehle ich dir Kraft­train­ing für deinen Muske­lauf­bau zu betreiben, und unter­stützend kurze anspruchsvolle Car­dioein­heit­en, wie zum Beispiel HIIT Train­ing.

Ich hoffe dieser Artikel hat dir etwas weit­er geholfen, falls du ger­ade auf der Suche nach der richti­gen Diät bist, und darüber nach­denkst, durch Hungern abzunehmen.

Ich denke die genan­nten Punk­te sprechen für sich, und zeigen deut­lich, dass man durch Hungern nicht erfol­gre­ich abnehmen kann.

Für deinen Fit­nesser­folg!

Bew­erte diesen Beitrag

We are sor­ry that this post was not use­ful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Andy

    Hi Olli, gute Tipps.
    In meinem neuesten Blog­a­r­tikel beschäftige ich mit der sel­ben Frage, warum die meis­ten Diäten zum Scheit­ern verurteilt sind. Anson­sten cool­er Blog, mach weit­er so..!
    Beste Grüße,
    Andy

  2. Manu

    am inter­es­san­testen finde ich den Punkt 4. Das Leben ist kein Sprint son­dern ein Marathon.
    Nur wer niemals aufgibt, immer an sich glaub und Rückschläge weg­steckt… wird dauer­haft Erfolg haben (egal in welchem Lebens­bere­ich).

Schreibe einen Kommentar